Lupi Pilze

Die Suche nach neuen Produkten und Produktionsformen ist eine der Strategien der zukünftigen schweizerischen Landwirtschaft. Wir glauben, dass in der jahreszeitlich unabhängigen Produktion von Speisepilzen eine Marktlücke besteht. Mit neuen, den Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung entsprechenden Produktionsräumen ist es uns möglich, zu jeder Jahreszeit qualitativ hochstehende Speisepilze anzubieten.



Betriebsbeschrieb
Der landwirtschaftliche Familienbetrieb von Paul und Ursi Lussi-Grossmann befindet sich in der Gemeinde Oberdorf im Kanton Nidwalden. Neben der Holsteinvieh - Rinderaufzucht, werden seit März 1994 Austernpilze (Pleurotus) produziert. Der in der Bergzone gelegene Betrieb wird nach den ökologischen Vorschriften der integrierten Produktion (IP) bewirtschaftet. Ab Autobahnausfahrt N2 "Stans Süd" ist der Betrieb auf guten Zufahrtsstrassen in fünf Minuten erreichbar.

Der Betrieb umfasst 6 ha Extensowiesen, 12 ha intensiv genutzte Wiesen und zusätzlich besteht eine Betriebszweiggemeinschaft mit drei anderen Betrieben.


Entwicklung
1982 Uebernahme des Landwirtschaftsbetriebes Bergzone 1
1988 Erste Versuche mit der Züchtung verschiedener Pilzsorten
1989 IP-Produktion des Landwirtschaftsbetriebes
1993 Aufbau eines eigenen Pilzzuchtgebäudes
1994 Beginn mit der Austernpilz-Zucht
1997 IP-Produktion der Austernpilzzucht
1999 Bio Produktion Landwirtschaft und Austernpilzzucht
2001 Knospe BIO SUISSE Landwirtschaft und Austernpilzzucht
Ausbau der Pilzzuchtanlage

Pilzart
Bei optimalen klimatischen Bedingungen ist der Substratanbau von Austernpilzen (Plerotusarten, im Handel auch Pleos genannt) das ganze Jahr möglich. Dabei werden die Arten Pleurotus ostreatus und Pleurotus pulmonarius wegen ihrer guten Haltbarkeit bevorzugt. Unsere Produktion umfasst in erster Linie ebenfalls diese Arten. In der „Positivliste der Speisepilze“, welche im Kreisschreiben 11 des Bundesamtes für Gesundheitswesen im Juni 1989 veröffentlicht wurde, sind die Austernpilze zugelassen als:

· Speisepilze, die durch Kultivierung gewonnen werden dürfen
· frische Speisepilze für den Handel
· frische Speisepilze für den direkten Verkauf
· Produkt für verschiedene Verarbeitungen


Pilzzucht
Es werden ausschliesslich frische Austernpilzsorten von höchster Qualität für den Handel und zum direkten Verkauf ab Hof angeboten. Die Austern- oder Pleurotuspilze werden im Handel auch Pleos genannt.

Produktionsmenge
In den grosszügig konzipierten Produktionsräumen ist es uns möglich, wöchentlich 1400 kg Austernpilze zu produzieren. Der gewählte Produktionsrhythmus ergibt eine ausgeglichene Produktionsmenge und während dem ganzen Jahr eine konstant hohe Qualität. Durch die Wahl der Sorten und den betriebseigenen grossen Kühlraum wird die Qualität zusätzlich garantiert. Falls die Nachfrage nach Speisepilzen in Zukunft ansteigt, kann aufgrund geplanter Raumreserven die Produktion mit gleichbleibender Konstanz und Qualität erweitert werden.


Personal
Das Betriebsleiterpaar führt den Landwirtschaftsbetrieb und die Speispilzproduktion zusammen mit Familienangehörigen und drei Fest- und Teilzeitangestellten. Die Speisepilzprodukion, die Ernte-, die Rüst- und die Verpackungsarbeiten sind sehr arbeitsintensiv und verlangen einen ganzjährigen harten Einsatz. Die anspruchsvolle Kultivierung der Pilze sowie die Vermarktung erfordern jahrelange Erfahrung und grosses persönliches Engagement. Die Erteilung der Pilzhandelsbewilligung, welche durch das Laboratorium der Urkantone ausgestellt wird, setzt eine für die Pilzproduktion verantwortliche Person voraus. Die Verantwortung wird durch Paul Lussi gewährleistet.


Verkaufsangebot
Für die Verpackung haben wir zwei Möglichkeiten:

a) Die Verpackung wird vom Käufer zur Verfügung gestellt.

b) die Ware wird in unseren Verpackungen geliefert. Die von uns verwendeten Kartongebinde sind einheitlich für ein Verkaufsgewicht von 250 g bis 2 kg ausgelegt. Grosse Mengen werden ausschliesslich palettiert geliefert.


Für den Transport stehen ebenfalls zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

a) Die Frischpilze werden verpackt am Ort der Produktion vom Abnehmer abgeholt.

b) Wir organisieren den Transport der verpackten Pilze. Weitere Transportarten kommen aufgrund der hohen Ansprüche des Produktes, in bezug auf die Haltbarkeit und die Erhaltung der Qualität, nicht in Frage.


Werbung
Regelmässig finden in Verkaufszentren oder auf Austellungen Degustationen statt. Den Konsumenten werden anhand von Kulturen und Rezepturen Informationen über die Austernpilze vermittelt. Teilnahmen an der LUGA, an Wochenmärkten und regionalen Ausstellungen, sowie Besichtigungen unseres Zuchtbetriebes, tragen zur Absatzförderung des natürlich produzierten Austernpilzes bei.