Lupi Pilze Produktion

1. Vorbereitung
Die Kultur ist bereits durchwachsen und bereit zum ausstossen der Pilze. (Knöpfe, Fruchtkörper). Für die erste Erntewelle brauchen Sie keine neuen Löcher oder Schlitze in den Kultursack zu machen.


2. Standort für die Kultur
Die Austernpilzkultur können Sie bei gleichmässiger Lufttemperatur von 130 –180 und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 87 – 92 % an einen schattigen und feuchten Ort oder in einen Raum stellen. Die Kulturen nicht direkt auf den Boden stellen, weil Ungeziefer und Schnecken sich der Pilze bedienen. Die Kultur braucht mindestens 8 – 12 Stunden Natur- oder Kunstlicht pro Tag und genügend Frischluft. Zur Befeuchtung kann man einen Wasserbesprüher 2 –3 mal pro Tag einsetzen.


3. Wachstum und Ernte
Bei idealer Temperatur und Feuchtigkeit wie oben beschrieben bilden sich innert 5 – 10 Tagen die Fruchtkörper der Pilze. Die Pilze wachsen in Traubenform aus den Löchern oder Schlitzen der Kultursäcke bis zu einer Grösse von 6 – 20 cm. Die Pilze sind erntereif, wenn sich die nach unten gewölbten Pilzkappen langsam flach ausbreiten. Ein weiteres Zeichen der Reife bilden die Pilzsporen, welche sich wie feinen Staub auf den Plastiksäcken niederlassen. Man erntet immer die ganze Austernpilztraube (grosse und kleine Pilze). Die Traube wird mit der Hand vom Substratsack abgedreht. Nach der Ernte schneidet man neue 2 – 4 cm lange Schlitze in die Säcke und lässt während drei bis vier Wochen die Kultur erneut durchwachsen. Die Lufttemperatur darf nicht über 200 betragen und gegen Ende der dritten Woche soll wieder genügend befeuchtet werden, wie bei der ersten Erntephase.

Vorsicht: Wenn nur einzelne reife Pilzkappen geschnitten werden, kann dabei der Wachstumsansatz der ganzen Traube gestört bleiben und die restlichen Pilze vertrocknen.


4. Zubereitung
Die Austernpilze sind nicht zu waschen. Die Pilzkappen und der Stielanfang (ca. 3 - 5 cm) können konsumiert werden. Der Rest der ganzen Traube ist wegzuschneiden. Die Aufbewahrung darf nicht in geschlossenen Behältern und Plastikbeuteln erfolgen. Kühle Lagerung bei 50 und Abdeckung mit einem befeuchteten Tuch ermöglicht eine Haltedauer ohne Qualitätsverlust von bis zu einer Woche. Es ist möglich, dass sich auf den Pilzkappen ein weisser Ueberzug bildet. Dabei handelt es sich um die Mycelbildung Die Pilzkappen können trotzdem ohne gesäubert zu werden gegessen werden. Damit für sie die Zubereitung der Pilze ein Vergnügen wird können bei uns feine Rezepte bezogen werden.